Kartoffelkompresse

Die Kartoffelkompresse ist rasch zubereitet, sehr heiss, vielseitig verwendbar und sehr kostengünstig. Kartoffeln sind in jedem Haushalt zu finden und griffbereit.

Wirkung

  • durchblutungsfördernd
  • entspannend
  • schmerzlindernd
  • schleimlösend
  • stillt den Hustenreiz
  • wirkt seelisch “erdend”

Anwendung

  • muskuläre Verspannungen
  • Stress
  • Entspannung
  • sich verwöhnen und verwöhnen lassen
  • Husten, Bronchitis mit zähem Schleim
    chronische Gelenkschmerzen (nicht entzündliche)

Anwendungseinschränkung

  • unklare Rückenbeschwerden
  • Entzündungen
  • Fieber
  • Diabetes
  • Herz- und Kreislauferkrankungen
  • unklare Bauchschmerzen
  • Durchblutungsstörungen
  • Lähmungen, Sensibilitätsstörungen
  • Hochbetagte Menschen
  • Säuglinge und Kleinkinder

Material

  • 2-3 gekochte Kartoffeln (“Gschwellti”)
  • Baumwolltuch
  • Haushaltpapier
  • Fixationsmaterial (Netzhöschen, Mollton… je nach Auflagestelle)
  • Öl, z.B. Olivenöl für die Nachbehandlung der Haut

Zubereitung

Die weichgekochten, heissen Kartoffeln zwischen Haushaltpapier legen und zerdrücken. Forme daraus ein Päckchen. Lege dieses Päckchen auf das Baumwolltuch.
Achtung heiss. Prüfe an der Unterseite deines Unterarms erst die Wärme, bevor du die Kompresse auf die ausgewählte Körperstelle legst.
Fixiere die Kompresse und

geniesse die wohlige Wärme!

Hinweis

Entsorge die Kompresse in den Abfall (nicht in den Kompost). Behandle die Haut anschliessend mit Öl, damit die Wärme weiter gespeichert wird. Halte dich warm und ruhe dich aus.

*   *   *